Freischneider Test

Top 5 Freischneider Test

Black+Decker GL9035

(Preis- Leistungssieger im Test)

Kabelgebundene Freischneider VergleichBei unserem Testsieger des Freischneider Tests, handelt es sich ein Gerät von der Firma Black & Decker. Mit dem GL9035 bietet Black & Decker einen super starken Freischneider mit einem kabelgebundenen Elektromotor mit 900 Watt , der über einen handelsüblichen 230 Volt Anschluss betrieben werden kann. Der Freischneider ist das ideale Gerät, um an Stellen zu gelangen, die mit dem Rasenmäher schlecht oder gar nicht erreichbar sind. An Kanten und Hindernissen, in Beeten, unter Büschen und bei Unebenheiten kann das Gerät seine Stärken ausspielen.

Dank seinem E-Drive Antrieb, kann man den elektrische Freischneider wegen seiner Leistung selbst mit benzinbetriebenen Geräten vergleichen. Dazu trägt auch die große Schnittbreite von 35cm bei, mit der eine zügiger Arbeitsvortschritt möglich ist. Dank AFS-Spule verlängert sich der Faden jederzeit vollautomatisch und verhindert so ein lästiges Nachstellen per Hand. Mit dem Teleskopstiel und einem verstellbarern zweiten Handgriff, sorgt der Black & Decker GL9035 für hohen Bedienkomfort und ermüdungsfreies Arbeiten.

Zum Lieferumfang gehört der Freischneider, eine Fadenspule und 8 HDL-Hochleistungsfäden.Freischneider Test

 

 

Black+Decker ST5530CAKIT

Freischneider TestDie Firma Black+Decker hat mit dem Freischneider-Kit 5530 ein Starterpaket für die Gartenarbeit geschaffen, dass sowohl mit dem Preis wie auch mit dem Lieferumfang punktet. Der 230 Volt kabelgebundene Elektromotor mit 550 Watt, ermöglicht in Verbindung mit einem Gesamtgewicht von nur 4,00 Kilogramm, ein ermüdungsfreies arbeiten über längere Zeit.

Dank E-Drive Antrieb lässt sich ebenfalls hohes und nasses Gras schnell und ohne Blockade schneiden. Der Motor ist durchzugsstark und für die Arbeiten an Rasenkanten, Beeten und Gehwegen geeignet. Die Schnittbreite beträgt im Durchmesser 30 cm, was ein rasches Vorankommen sichert. Beim Arbeiten an Gehwegkanten reduziert sich automatisch die Drehzahl , wodurch die Präzision und Kontrolle verbessert wird. Die Umstellung von Trimmen auf Kantenschneiden  für perfekte Rasenkanten, funktioniert leicht und werkzeuglose über ein Führungsrad. Das Gerät lässt sich optimal mit dem höhenverstellbaren Telekopstiel an die Körpergröße des Anwenders  anpassen. Der Zweithandgriff ist verstellbar und die automatische Fadenverlängerung sorgt für hohen Arbeitskomfort. Dafür gibt es den zweiten Platz in unserem Vergleich.

Zum Lieferumfang gehört der Freischneider, 10m Verlängerungskabel, und eine Fadenspule.Freischneider Test

 

HECHT 1445

Freischneider TestDen dritten Platz erreicht der Elektro-Freischneider 1445 von der Firma Hecht. Er ist der Leistungsstärkste in unserem Freischneider Vergleich und zeigt wie zu erwarten, keine Schwächen bei der Leistungsstärke. Auch die Arbeitsbreite von 42 cm schafft dieses Gerät mühelos und ist beim Arbeitsvortschritt unangefochten der schnellste. Diese Positiven Eigenschaften haben jedoch auch seine negativen Seiten, hier ist zum einen das hohe Gesamtgewicht von 5,0 Kilogramm und die etwas einseitige Gewichtsverteilung. Dank des starken Motors ist auch ein Betrieb mit einem 3 Zahn Messers möglich, wobei jedoch zu erwähnen ist, dass sich dann die Arbeitsbreite auf 25,4 cm verkleinert. Mit diesem Messer ist dann aber auch das Entfernen von gröberen Gestrüpp und kleineren Sträuchern möglich. Für feinere Arbeiten ist der Hecht 1445 mit einem 2-Faden-Schneidsystem nutzbar, dessen Fadenverlängerung durch die Auftipp-Automatik mit vollautomatischer Fadennachführung gesteuert wird.

Zum Lieferumfang gehört der Freischneider, eine Fadenspule, ein 3-Zahn-Messer und ein Tragegurt.Freischneider Test

 

Makita UR3000

Freischneider TestAuf dem 4. Rang landet der Freischneider UR3000 der Firma Makita im Vergleich. Er ist der Leistungsschwächste unter den getesteten Freischneidern in der kabelgebundenen Kategorie. Der Elektromotor leistet bei ebenfalls 230 Volt, 450 Watt und ist eher für kleinere Gärten und leichte Arbeiten gedacht. Die Arbeitshöhe kann um 20 cm in der Länge verstellt werden und ist so auf die individuelle Arbeitshöhe stufenlos verstellbar. Der ebenso um 180° drehbare 2 Faden Mähkopf ist mit einem Metallbügel ausgestattet, der Mauern und Beeteinfassungen vor Beschädigungen schützt. Mit 2,3 Kilgramm ist er der leichteste im Test. Aus diesem Grund ist ein längeres ermüdungsfreies arbeiten möglich.

Zum Lieferumfang gehört der Freischneider, ein Tap & Go 2-Faden-Schneidkopf und ein Trageriemen.Freischneider Test

 

STIHL FSE 81

Freischneider TestDen 5. Platz belegt der Freischneider der Firma Stihl mit dem Gerät FSE 81. Der Freischneider hat eine Motorleistung von 1000 Watt bei 230 Volt. Die Motorleistung wird über eine elektronische Drehzahlregelung angepasst. Das Gewicht liegt bei 4,54 Kilogramm und ist das zweit schwerste Gerät im Test, was jedoch dem Leistungsstarken Motor geschuldet ist. Der Freischneider wird mit einem Auto Cut C 5-2 Mähkopf betrieben und ist mit einem Kantenschutz versehen, um Rinde, Mauern oder Beeteinfassungen zu schützen. Mit diesem Mähkopf ist ebenfalls eine Arbeitsbreite von 35 cm möglich. Der 5Platz im Freischneider Vergleich bedeutet nicht,ein schlechtes Gerät zu sein. Es ist eine Mischung aus Preis, Leisung, Ergonomie, Effizienz und vielen kleinen Faktoren.

Zum Lieferumfang gehört der Freischneider.Freischneider Test

 .

Generelles zu Freischneidern

Freischneider kommen immer dann zum Einsatz, wo andere Motorsensen und Rasentrimmer unpassend wären. Sie sind bestens geeignet um in Ecken, abschüssigem Gelände oder an Stellen zu arbeiten, an denen kein anderes Mähwerkzeug funktioniert. Aus diesem Grund haben wir uns die Angebotenen Geräte in unserem Freischneider Vergleich einmal genauer angeschaut und verglichen.

Man kann Freischneider in 3 Klassen einteilen:

Die elektrischen Freischneider können nur im näheren Umfeld einer Stromquelle eingesetzt werden. Dies ist in der Regel der hauseigene Garten, wo sie zum schneiden der Rasenkante, an Beeteinfassungen oder Gehwegen eingesetzt werden.

Der Akku Freischneider schränkt den Benutzer nicht so in der Bewegungsfreiheit ein, wie es bei einem kabelgebundenen Gerät der Fall ist. Lediglich die Akkulaufzeit begrenzt hier den Arbeitsvortschritt. Dafür können diese Geräte überall eingesetzt werden, auch wenn keine Stromquelle verfügbar ist.

Der Benzin Freischneider ist das unabhängste Gerät in unserem Vergleich. Überall einsetzbar und unabhängig von einer Stromquelle oder Akkulaufzeiten. Lediglich ein leerer Tank stoppt diese vor Kraft strotzenden Geräte. Der Nachteil hier liegt aber in den Abgasen und dem nicht unerheblichen Geräuschpegel.

Auf die Technike komt es an

Beim Verwenden von elektrischen Freischneidern, Akku Freischneidern und Benzin Freischneidern ist die richtige Technik genauso entscheidend, wie das Werkzeug selbst. Beides hilft gegen ein vorzeitiges Ermüden und beugt Muskelkater sowie schwereren Verletzungen vor. Zudem wird das sorgfältige Lesen der Bedienungsanleitung empfohlen, da unterschiedliche Geräte verschiedener Hersteller anders zu starten und warten sind.

Wir können Ihnen in diesem Artikel lediglich generelle Tipps für einen sicheren Umgang mit rotierenden Schneidwerkzeugen, da für verschiedene Ansprüche auch spezielle Aufsätze benötigt werden. Zudem gilt es generelle Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten, wenn Sie mit den benzinbetriebenen Gartengeräten arbeiten. Für das arbeiten mit dem Freischneider empfehlen wir daher das Tragen einer entsprechenden Schutzausrüstung.

Schutzausrüstung beim Arbeiten mit Freischneidern

Ein passender Augen- und Gehörschutz, sowie eine lange, indealerweise schnittfeste Hose bilden die Standardschutzausrüstung beim Arbeiten mit dem Freischneider. Viele Unfälle geschehen während der Gartenarbeit aufgrund eines sorglosen und oft unsachgemäßen Umgangs mit technischen Geräten. Vorwiegend sind ungeschützte Körperteile betroffen. Daher wird Hobbygärtnern empfohlen, auch bei kleineren Arbeiten mit dem Freischneider stets auf einen ausreichenden Arbeitsschutz zu achten.

Bekleidung:

Tragen Sie eng anliegende Kleidung, die alle Körperteile bedeckt und dennoch genügend Bewegungsfreiheit lässt. Besonders wichtig ist das Bedecken der Beine, tragen Sie keine Shorts oder Röcke, sondern schützen Sie sich durch eine lange, feste Jeans oder spezielle Arbeitshose. Achten Sie zudem darauf, dass Sie keinen flatternden Schal oder wehenden Mantel tragen, der sich schnell im Schneidwerk verfangen könnte. Auch langes Haar wird vorsichtshalber hoch gesteckt, um das Unfallrisiko zu minimieren.

Schuhwerk:

Festes Schuhwerk gehört zur Grundausrüstung bei gefährlichen Gartenarbeiten mit rotierenden Schneidwerkzeugen. Eine rutschfeste Sohle mit tiefem Profil ist optimal. Zur Standartausstattung der Schuhe sollte auch eine Stahl- oder Kunststoffkappe über den Zehen gehören. Sie schützt vor herumfliegenden Steinen oder anderen harten Gegenständen.

Handschuhe:

Erhöhte Vorsicht ist auch mit Handschuhen! Beachten Sie bitte, dass sie nie bei laufendem Motor die Schneidemesser oder Mähfäden berühren. Die Gefahr, dass ein Handschuh von rotierenden Teilen erfasst wird ist enorm.

Gesichts- und Kopfschutz:

Die Augen sind bei solchen Gartenarbeiten besonders gefährdet. Das rotierende Schneidwerkzeug schleudert kleine Steine, abgebrochene Äste und ähnliches in Richtung Kopf. Ein Schutzhelm mit Visier sowie ein zusätzlicher Gehörschutz bilden eine angemessene Schutzbekleidung für den Gesichts- und Kopfbereich. Trotzdem würden wir das Tragen einer Schutzbrille empfehlen.

Schneidwerkzeuge für den Freischneider

Unter der Rubrik Freischneider Zubehör finden Sie eine Auflistung passender Freischneider Aufsätze und Zubehörartikel.

Fadenkopf:

Der Fadenkopf ist sehr vielseitig einsetzbar. Er kann zum Mähen von Gras und Unkraut eingesetzt werden, das auch schon etwas höher gewachsen ist. Durch den elastischen Faden aus Kunststoff kann dieses Schneidwerkzeug an harten Gegenständen, wie Beeteinfassungen, Randsteinen oder Gehwegen eingesetzt werden. Die Fadenköpfe haben meist einen  Einzelfaden oder Doppelfaden. Die Fadennachführung geschieht, je nach Modell, per Hand, halbautomatisch oder vollautomatisch. Folglich ist die zu wählende Fadenstärke abhängig von der Leistungsklasse des Freischneiders und der Verwendungsart. Die neueste Generation der Fadenköpfe besteht aus Aluminium mit einzeln einsteckbaren Plastikstäbchen.

Messerkopf:

Messerköpfe sind aus Stahl gefertigt und weisen eine unterschiedliche Anzahl von Messern auf. Für gröberen Arbeiten, wie zum beseitigen von Hecken und kleinen Sträuchern gibt es die so genannten Dickichtmesser mit 3-4 Schneiden. Bei der Verwendung dieser Dickichtmesser sollte jedoch vorsichtig gearbeitet werden. Es ist ein leichtes daumendicke Äste zu schneiden. Für die leichteren Arbeiten, wie das entfernen von grobem Unkraut, haben sich die Messer mit 5-8 Schneiden bewährt.

Hächselkopf:

Diese Kopf ist zum Schneiden und gleichzeigigen Hächseln des Schnittgutes gedacht. Sie können nur auf Leistungsstarken Geräten mit entsprechender Eignung benutzt werden. Hierzu ist die Betriebsanleitung auf eine Eignung zu beachten.

Das war der Freischneider Vergleich mit unserern 5 Favoriten für die nächste Grünsaison. Wir hoffen Ihnen  einen Überblick über die einzelnen Geräte verschafft zu haben. Sollten sie sich aber immer noch nicht sicher sein, schauen Sie doch über diesen Link sofort auf der Übersicht von Amazon nach.

Liebe Grüße
Ihr Autor

Ingo Blanchebarbe

Hier gelangen Sie wieder zum Seitenanfang.

Wir nutzen Cookies, um dir passende Inhalte zu präsentieren und Dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren Cookies aber erst, wenn Du auf Akzeptieren klickst. Mehr Infos

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst.

Schließen